allgemein

Ich bin Batman

Eine Szene aus dem Videospiel "Arkham City". Die Kamera zoomt auf das Solomon-Wayne-Gerichtsgebäude. Ein düsterer Ort. Eine tiefe Stimme spuckt Drohungen aus, die Worte prallen als Echo von den Wänden ab: "Hier kann nur überleben, wer sich ein wenig Respekt verschafft". Der das sagt, heißt Harvey Dent. Man kennt ihn auch als "Two-Face". In "Batman:

Ich bin Batman2012-02-20T16:19:00+00:00

Doom: Die Höllenpforten stehen offen

Mich lässt "Doom" eher kalt. Klar, ich hab schon mitbekommen, dass die Shareware-Version die Runde gemacht hat, damals irgendwann zum Jahreswechsel zwischen 1993 und 1994. Meine Erinnerungen verbinden sich aber halt weniger mit dem Spiel als mit einigen Leuten dahinter. Damit meine ich weder Carmack, Romero noch sonst einen der US-Guys, deren Namen im Zusammenhang

Doom: Die Höllenpforten stehen offen2012-02-08T19:27:00+00:00

Metal Gear Solid HD: Großes Kino, kleiner Preis

Auch Videospiele erzählen manchmal große Geschichten. Eine der komplexeren Handlungen steckt hinter der "Metal Gear"-Reihe. Mit ihr erschuf der Japaner Hideo Kojima ein militärisch geprägtes Universum aus Krieg, Verrat und Verschwörung. Und dass schon 1987. Hab übrigens neulich erst mitbekommen, dass Konami die Original-Fassungen für MSX- und NES-Systeme drei Jahre später für meinen Commodore 64

Metal Gear Solid HD: Großes Kino, kleiner Preis2012-02-07T14:07:00+00:00

Dirt Showdown: Mal richtig die Sau rauslassen

Bin großer Fan der alten Riege der Rallyesimulationen. Werde meine "Sega Rally"-Zeitschlachten mit  Markus nie vergessen. Einige Wochen lang haben wir uns morgens und abends in der Redaktion des PC Joker duelliert. Manchmal auf dem Splitscreen, meistens durch Tausch von Bestzeiten via Speicherkarte. "Colin McRae Rally" hab ich damals geliebt, weil´s so pur war. Und wegen

Dirt Showdown: Mal richtig die Sau rauslassen2012-02-07T13:40:00+00:00

Port Royale 3: Der Herr der Meere

Der Name "Port Royale" weckt bei mir Erinnerungen an meine Zeit bei den Magazinen PC Joker und Amiga Joker. Das original "Port Royale" wurde damals in einem Atemzug mit "Pirates!", den "Siedlern" oder "Anno" genannt. War ein typisches Spiel für meinen Kollegen Joachim. Ein Handelsabenteuer für große Seefahrer und Kaufleute. Na, vielleicht eher umgekehrt. Wen ich mich recht

Port Royale 3: Der Herr der Meere2012-02-07T13:19:00+00:00

Trine 2: Einer für alle, alle für einen

Kann sich noch jemand an "Lost Vikings" erinnern? Genau: Das ist eines der Spiele, die Blizzard vor "World of Warcraft" gemacht hat. Ganz, ganz lange davor. Die Wikinger hab ich seinerzeit irre gern auf meinen Amiga losgelassen. Eine Bande Wikinger turnt durch´s Plattformlabyrinth und zieht gemeinsam an einem Strang, damit sich Pforten öffnen und Wege

Trine 2: Einer für alle, alle für einen2012-02-07T13:02:00+00:00

Spielen mit Handikap

Gareth Garrett sitzt am PC. Aufmerksam verfolgen seine Augen den Bildschirm. Der Brite erschafft sein Alter-Ego im Endzeit-Rollenspiel "Fallout: New Vegas". Zwei Punkte auf Wahrnehmung, zwei weitere auf Ausdauer, den letzten für einen höheren Charisma-Wert. Kurze Verschnaufpause. Gareth zuckt mit der Nase, legt den Kopf in den Nacken - der Cursor bewegt sich. Für die

Spielen mit Handikap2012-02-06T18:42:00+00:00

Gentleman, start your engine!

Soll alles anders werden: Das habe ich mir für die Zeit nach meiner Weltreise vorgenommen. Bloß nicht mehr zurück in das Hamsterrad einer Videospiel-Redaktion. Aber einige Dinge ändern sich halt selbst dann nicht, wenn du ein ein vierzigstel Leben lang keine einzige Konsole angefasst hast. Also, nein, ich bin nicht entwöhnt. Deshalb, eine der ersten

Gentleman, start your engine!2012-02-06T14:48:00+00:00

Was ich so texte: ´nen Weltreise-Blog

Einmal im Leben sollte jeder Mensch sein bisheriges Tun überdenken und seinen Horizont erweitern. Gilt erst recht für mich, daher mache ich vom 3. Januar 2011 bis Anfang 2012 den Globus zu meiner Heimat. Stationen meiner Weltreise sind unter anderem Chile, Argentinien, USA, Japan, China, Thailand, Neuseeland. Mitlesen, miterleben wollen? Dann klick hier! 

Was ich so texte: ´nen Weltreise-Blog2000-04-01T23:19:00+00:00

Über mich

Spieleschreiber, das sind im Wesentlichen ich – Richard Löwenstein – und freie Kollegen, mit denen ich auftragsbezogen zusammenarbeite. Ich bewege mich seit 1984 in der Software-, Games- und Medienindustrie. Das Wort Spieleschreiber (“gamesauthor”) bezieht sich auf  die Tatsache, dass ich über Computerspiele schreibe und sie außerdem entwickle und produziere

Meine Arbeiten

Aktuelles